A A+ A A A

CBmed NEWS

06.07.2018 - Science Cup 2018

Am 6. Juli 2018 hat in Graz der 1. Science Cup stattgefunden. Das Team "Purple Stitch" von CBmed rund um Robert Fasching, Markus Kreuzthaler, Lucas Pflanzl-Knizacek, Christoph Haudum, Bastian Pfeifer, Melanie Ballach, Petra Majcen, Elke Pacher, Selina Kofler und Nina Krisper, hat erfolgreich den 2. Platz erreicht. In 3 fordernden Spielen zeigte das Team Purple Stitch Durchhaltevermögen und Kampfgeist. Wir freuen uns auf den Science Cup 2019 und bereiten uns mental und körperlich schon dafür vor. 

06.2018 - Digitale Biomarker revolutionieren Behandlung von Patienten

Die Medizinische Universität Graz und die Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes) arbeiten gemeinsam mit dem österreichischen Biomarker-Forschungszentrum CBmed GmbH an der Erforschung digitaler Biomarker, um die Diagnose und Behandlung von Patienten erheblich zu verbessern. Biomarker spielen eine wesentliche Rolle bei der Identifikation optimaler Therapien, zum Beispiel bei Krebserkrankungen. Digitale Biomarker sind erkennbare Daten-Muster aus verschiedenen Quellen, aus denen ein diagnostischer oder prognostischer Nutzen gewonnen werden kann. Dies wiederum ermöglicht, die erfolgversprechendste Therapie für den Patienten zu finden. Experten sprechen von einem erheblichen medizinischen Fortschritt, der von der steirischen Kooperation ausgeht.

 

Die gesamte Presseinformation finden Sie hier!

06.2018 - World Congress on Medical Physics & Biomedical Engineering

Von 3. bis 8. Juni 2018 fand der World Congress on Medical Physics & Biomedical Engineering in Prag statt. Katharina Bergmoser, Projektmitarbeiterin von CBmed-Projekt 3.3, erreichte das Finale bei der IFMBE Young Investigators Competition. Für ihre Publikation "Estimating Cardiac Intensive Care Patients’ Responsiveness to Late Conservative Fluid Management Using Systems Analysis" wurde Katharina mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Projekt 3.3 befasst sich mit Decision Support im intensivmedizinischen Kontext und läuft bis zum 31.12.2018.

14.05.2018 - Meeting of the minds on personalised medicine and opportunities for the prevention and control of noncommunicables diseases

Dr. Thomas Pieber wird am 14. Mai 2018 in Sankt Petersburg am "Meeting of the Minds on Personalised Medicine and Opportunities for the Prevention and Control of Noncommunicables Diseases" teilnehmen. Diese Veranstaltung wird vom Europäischen WHO-Büro zur Prävention und Bekämpfung von nicht-übertragbaren Krankheiten in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium der Russischen Föderation organisiert.

13.04.2018 - Institutionelles Mitglied der Österreichischen Plattform für personalisierte Medizin

CBmed Gmbh freut sich mitteilen zu dürfen, dass der ÖPPM Vorstand CBmed GmbH als institutionelles Mitglied der Österreichischen Plattform für personalisierte Medizin bestätigt hat. 

12.3.2018 - FFG Hearing für die 2. COMET Förderperiode

Am Montag, 12. März 2018, fand das FFG Hearing mit einer internationalen Jury wissenschaftlicher Experten für die 2. COMET Förderperiode 2019-2022 statt.
Wir sind stolz, dass die CBmed GmbH das Meeting erfolgreich gemeistert hat.

 

13.04.2018 - Die lange Nacht der Forschung findet auch heuer wieder bei CBmed statt

Save the date!

 

Am 13. April 2018 findet Österreichs größtes Forschungs-Event die "Lange Nacht der Forschung" statt und CBmed ist wieder ein Teil davon.

 

CBmed ist ein international anerkanntes Kompetenzzentrum für Biomarkerforschung. Biomarker können helfen, Medikamente punktgenau auf verschiedene Personengruppen zuzuschneiden und ihre Wirksamkeit zu kontrollieren. Diese können in allen Körperflüssigkeiten und Geweben gefunden werden.

 

CBmed hat sowohl Laboratorien in Graz und Wien, als auch ein internationales Netzwerk. Bei der Langen Nacht der Forschung haben Sie die Möglichkeit, das Hauptquartier der CBmed in Graz mit seinen dort befindlichen, eigenen Technologien kennenzulernen. Unsere Experten aus verschiedenen Forschungsbereichen stehen vor Ort zur Verfügung, um Ihnen an diesem Abend unsere Technologien und Tätigkeiten näher zu bringen und Sie in die Welt der Biomarkerforschung eintauchen zu lassen!

31.01.2018 - Nano World Cancer Day

Am 31. Januar 2018 fand in Wien der Nano World Cancer Day statt. Diese Veranstaltung wurde in Kooperation zwischen BioNanoNet, CBmed und dem LBI Trauma Center organisiert. Thomas Pieber (CBmed's CSO) war einer der Vortragenden. Es waren Vertreter von BMVIT und BMBWF anwesend.

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

31.01.2018 - Nano World Cancer Day

Der "Nano World Cancer Day 2018: Precision medicine for people - smart biomarkers, nanotechnologies & more" wird in Kooperation von BioNanoNet, CBmed und dem LBI Trauma Center organisiert. 

Diese Veranstaltung wird am 31. Jänner 2018 in Wien stattfinden und soll die Bedeutung von Biomarkern und Nanotechnologien für die personalisierte Präzisionsmedizin des 21. Jahrhunderts aufzeigen.

12.10.2017 - Nagoya Universität als Partner von CBmed

Die Nagoya Universität ist nun offiziell Partner von CBmed in der 2. Förderperiode. Dafür unterschrieben hat der Institutsleiter für Neuroscience & Pathobiology Herr Dr. Koji Yamanaka.

Weiters fand ein Meeting mit dem Präsidenten Herrn Dr. Seiichi Matsuo, der sowohl die Nagoya Universität als auch die Nagoya Medical School leitet, statt. 

09.2017 - Erfolg mit Biomarkern

Ein Artikel von CBmed GmbH mit dem Titel "Erfolg mit Biomarkern" ist in Spirit: Potentiale - Science & Innovation erschienen. 

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen. 

23.8.2017 - SAP Health Story: CBmed

CBmed nutzt SAP Health-Lösungen, um einen Nutzen aus Patientendaten zu ziehen, um wiederum präzisere Behandlungsmöglichkeiten für Patienten zu identifizieren.

 

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Video!

12.07.2017 - Verbesserte Mausmodelle für die Krebsforschung

Grazer Pathologen entwickeln ein Mausmodell, mit dem sie vorhersagen wollen, ob ein Medikament gegen Tumoren wirkt. Auch die Resistenz gegen Therapien wollen sie damit besser verstehen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.

11.07.2017 - CBmed arbeitet mit SAP zusammen

CBmed implementiert SAP® Connected Health Software zur verbesserten Verarbeitung großer Mengen komplexer klinischer Daten.

Das umfassende Projekt integriert Biomarker mit Daten, die routinemäßig in elektronischen Patientenakten gesammelt werden, um eine effektivere Wiederverwendung für Patientenversorgung und Grundlagenforschung sowie innerhalb klinischer Studien zu ermöglichen.

Lesen Sie hier den Artikel im "der Standard".

11.5.2017 - CBmed hat beim Businessmarathon 2017 am Schwarzlsee teilgenommen

Beim diesjährigen Businessmarathon, Donnerstag 11.5.2017, am Schwarzlsee hat CBmed mit einem gemischten 8er Team (Lucas Pflanzl, Christoph Haudum, David Merle, Michael Maximilian Schober, Robert Fasching, Isabell Dolznig, Karin Mattersdorfer und Sophie Narath) erfolgreich teilgenommen.

13.02.2017 - Biomarker Konferenz

Am Montag dem 13.02.2017, fand im Graz die 2. Biomarker Konferenz statt.

Maßgeschneiderte Medizin

Maßgeschneiderte Medizin: Biomarker-Experten tagen in Graz
13.02.2017


Graz (APA) - Etliche Medikamente und Therapien wirken bei einigen Patienten sehr gut, bei anderen nur eingeschränkt oder auch gar nicht. Von sogenannten Biomarkern verspricht man sich genauere Diagnostik, sie sollen aber auch bei der Verlaufskontrolle Verbesserungen bringen. Österreichweit ist das CBmed in Graz ganz vorne in der Biomarkerforschung dabei und veranstaltet ab 13. Februar eine internationale Konferenz.


Die personalisierte Medizin zielt darauf ab, die Wirksamkeit medizinischer Behandlungen zu verbessern: Durch präzise Diagnostik der Erkrankungen und ihren jeweiligen Varianten und dem Einsatz von Therapieverfahren, die daraufhin maßgeschneidert sind, schilderte Robert Fasching, wirtschaftlicher Geschäftsführer des K1-Kompetenzzentrums CBmed in Graz im Gespräch mit der APA. Forscher weltweit versuchen daher, sich immer näher an die molekularen und biochemischen Ursachen von Erkrankungen heranzutasten und im Genom, im Stoffwechsel (Metabolom) oder im Mikrobiom der Patienten biologisch messbare Indikatoren - sogenannte Biomarker - zu finden. An die 150 dieser Experten haben sich nun zur zweiten internationalen Biomarkerkonferenz in Graz auf Einladung des CBmed getroffen.


Enge Kooperation mit Grazer Meduni


Das Kompetenzzentrum für Biomarkerforschung startete im Jänner 2015 seinen Betrieb. In unmittelbarer Nähe zur Medizinischen Universität Graz, die Mehrheitseigentümerin des Zentrums ist, werden Technologien entwickelt und angewendet, die Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Hepatitis oder Herz- und Lebererkrankungen über entsprechende biologische Marker früher und besser diagnostizieren, um präziser behandeln zu können. Als wissenschaftliche Basis kommt den Forschern auch die Biobank an der Medizinischen Universität Graz, eine der größten Sammlungen biologischer Proben Europas, zugute.
Aktuell habe man an die 20 Forschungsprojekte in Arbeit. Nach zwei Jahren habe man laut Fasching erste Ergebnisse und drei Patente angemeldet, die sowohl für die Diagnose als auch Prognose von Krebs und Lungenhochdruck Verbesserungen bringen sollen. "Wir werden noch in diesem Jahr zeigen, wie sich durch die Kombination verschiedener Technologien bessere Ergebnisse in Diagnostik und Prognose bringen lassen", kündigte Fasching an.

 

Breite Forschungsplattform


"Wir sind vor zwei Jahren mit rund 20 wissenschaftlichen und 30 Industrie-Partnern gestartet, alleine im vergangenen Jahr sind sieben Partner hinzugekommen", schilderte der Geschäftsführer die Entwicklung des Zentrums. Zu den Partnern zählen u.a. B. Braun Melsungen, Eli Lilly, Merck Sharp & Dohme, Qiagen aber auch IT-Unternehmen wie Infineon und Kapsch BusinessCom. 2017 werde vor allem die Internationalisierung in Richtung Japan und den USA ein Schwerpunkt sein. Ende des Vorjahres wurde bereits ein Consultant für Japan eingesetzt, der die Pläne für ein künftiges Entwicklungszentrum in Japan vorantreiben soll. Ähnliche Pläne würden auch für den nordamerikanischen Bereich geschmiedet.
Vision von CBmed sei es, sich bis zum Jahr 2030 "ein weltweit führendes Zentrum für Biomarkerforschung im Bereich der personalisierten Medizin für Krebs, Stoffwechsel und Entzündungen" zu werden. Das Fördervolumen in der ersten Periode bis 2018 beläuft sich auf rund 17,4 Millionen Euro.

Save the date - Biomarkerkonferenz am 13.02.2017

Am 13.02.2017 findet zum 2. Mal die CBmed Biomarkerkonferenz in Graz statt. 

Nähere Informationen finden Sie hier!

14.2.2017 - Consortium Board Meeting

Am 14.2.2017 findet das 3. Consortium Board Meeting (nur für Consortium Board - Mitglieder) in Graz statt.

1.1.2017 - Herzlich Willkommen bei CBmed

Wir heißen Herrn Dr.rer.nat. Wolfgang Wadsak als Scientific Leader für die Area 1 "Data und Technologien", Herrn Dr.med. Harald Sourij in der Funktion als "R&D Global Footprint", sowie Frau Mag. Julia Mühl als CBmed HQ Teamassistenz bei CBmed herzlich willkommen. 

29. und 30.11.2016 - 6. Münchner Biomarkerkonferenz

CBmed GmbH nimmt an der diesjährigen 6. Münchner Biomarkerkonferenz teil und wird durch Herrn Ing. Robert Fasching und Herrn Mag. Thomas Weber vertreten. 

CBmed Consultant in Japan

Wir heißen Tim Kendall als unseren CBmed Consultant in Japan herzlich willkommen.

Kontakt: tim.kendall@cbmed.org

GeneReader NGS System

Professor Kurt Zatloukal (Institut für Pathologie, MedUni Graz) sprach über seine Erfahrungen mit dem GeneReader NGS System at CBmed.  

Das gesamte Gespräch können Sie sich hier ansehen/-hören.

10.10.2016 - Führung bei CBmed Wien

Am 10. Oktober 2016 wurden Journalisten nach Anfrage bei der Pressekonferenz im Juli zu CBmed in Wien eingeladen und erhielten dort näheren Einblick in die Forschungslabore, sowie über die Forschungsschwerpunkte von CBmed in Wien.

 

Genaueres können Sie den Zeitungsartikeln 1 und 2 entnehmen. 

12.9.2016 - CBmed Koordinator in Wien ernannt

Herr Prof. Wolfgang Wadsak, Leiter der Medizinischen Radiochemie und Biomarkerentwicklung an der MUW, wurde zum CBmed Koordinator Wien ernannt. 

Seine Aufgaben beinhalten die Implementierung der CBmed Geschäftsstrategie am Standort Wien, die Repräsentation der Wiener CBmed Technologieschwerpunkte bei nationalen und internationalen Meetings, sowie die Rolle der Kontaktperson in Wien für die Fördergeber.

8.7.2016 - Pressekonferenz in Wien

CBmed ist am 8. Juli 2016 zum europaweit ersten Expert Center des Verbundes europäischer Biobanken BBMRI-ERIC (Biobanking and BioMolecular resources Research Infrastructure – European Research Infrastructure Consortium) ernannt worden und startet offiziell mit einem neuen Core Lab an der Medizinischen Universität Wien. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern TissueGnostics GmbH und Merck Sharp & Dohme Gesellschaft m.b.H. (MSD) werden völlig neue Methoden in der Identifizierung neuer Biomarker angewandt. Dies stellt einen großen Schritt zur personalisierten Medizin dar, um insbesondere Krebspatienten zu behandeln. 

 

 

BBMRI-ERIC's erstes Expertenzentrum

CBmed ist das erste Expertenzentrum von BBMRI-ERIC. 

Weitere Informationen finden Sie unter Pressemitteilung - 06.2016

12.5.2016 - CBmed hat beim Businessmarathon am Schwarzlsee teilgenommen

Beim heurigen Businessmarathon, 12.5.2016, am Schwarzlsee hat CBmed mit einem 8er Team (Isabell Dolznig, Maria Smolle, Angela Jacan, Elke Pacher, Petra Majcen, Richard Ackbar, Kaddour Bounab und Christian Peitler) erfolgreich teilgenommen. 

Lange Nacht der Forschung 2016

Die lange Nacht der Forschung war wieder ein tolles Ereignis. Zahlreiche interessierte Menschen besuchten Forschungsunternehmen, um sich Forschung näher bringen zu lassen.

CBmed nahm heuer zum 1. Mal an diesem großartigen Event teil. Seht hier Fotos der langen Nacht der Forschung bei CBmed.

 

 

22.4.2016 - Die lange Nacht der Forschung findet heuer auch bei CBmed statt

Auch heuer findet wieder Österreichs größtes Forschungs-Event die „Lange Nacht der Forschung“ statt. Es gibt wieder spannende Orte der Begegnung und auch der offene und aktive Dialog der interessierten Öffentlichkeit mit den Forschern und Forscherinnen wird gefördert. Die LNF16 bietet ein umfangreiches und spannendes Programm, unter anderem werden Vorträge, Führungen und Mitmachstationen angeboten, die einen Einblick in die Welt der Forschung gewähren.

Nutzen Sie die Gelegenheit, spannende Entwicklungen und neueste Technologien hautnah zu erleben.

 

Interaktives Erleben von digitaler Pathologie in der Biomarkerforschung

Die CBmed GmbH vernetzt die Expertise der Medizinischen Universitäten Graz und Wien mit Technologien international führender Pharma-, Diagnostik- und medizintechnologischer Unternehmen. Das Ziel ist, die Diagnose und Behandlung von Krebs, Stoffwechselerkrankungen und Entzündungen zu verbessern. Zusammen mit wissenschaftlichen und industriellen Partnern werden Lösungen für die Versorgung von Patient/innen entwickelt.

Durch Betrachten von dünnen Gewebeschnitten unter dem Mikroskop, kann ein/e Pathologe/in eine Menge über eine Person und ihre Krankheiten erzählen. Über die Jahrzehnte wurden immer neue Methoden entwickelt, die den Patholog/innen erlauben, nicht nur die Form und die Struktur im Gewebe zu erkennen, sondern nun auch Proteine und Gene zu identifizieren.

Besucher/innen können bei CBmed interaktiv erleben, wie Mikroskopiebilder erzeugt und digitalisiert werden, und anschließend Computersoftware den Wissenschaftler/innen hilft, neue Wege zu finden um die Zellen von Patient/innen zu analysieren.

Wann: 22.04.2016 von 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Wo: CBmed GmbH, Stiftingtalstraße 5, 8010 Graz

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.langenachtderforschung.at

11.02.2016 - Biomarkerkonferenz in Graz

Die 1. CBmed Biomarkerkonferenz fand am Donnerstag, dem 11.02.2016, in Graz statt.

8.2.2016 - QIAGEN und Kapsch besiegeln zukunftsweisende Kooperation mit Forschungszentrum CBmed in der Biomarker Analyse

Weltweit erste Komplettlösung für Biomarker-Analyse geht an der Med Uni Graz in Betrieb

Graz (Österreich), 8. Februar 2016 – Qiagen GmbH Deutschland liefert als weltweit führender Anbieter die erste durchgängige Komplettlösung in der medizinischen Diagnostik  für den gesamten Gensequenzierungsprozess nach Graz, wo sie vom Forschungszentrum CBmed in Betrieb genommen wird. Das völlig neue Konzept setzt neue Maßstäbe in der Standardisierung und Qualitätssicherung bei Gensequenz-Analysen in der medizinischen Diagnostik. Dies wird für die Erkennung und Behandlung von beispielsweise Krebserkrankungen richtungsweisend sein. Kapsch BusinessCom tritt dem internationalen Forschungs-Konsortium des CBmed bei und steigt in die Sicherung der großen anfallenden Datenmengen ein.

Full Text of Press Release

Infektiologie: WissenschafterInnen ausgezeichnet

WissenschafterInnen der Med Uni Graz bei internationalen Infektiologischen Kongressen erfolgreich.

WissenschafterInnen der Med Uni Graz konnten bei der 55. ICAAC 2015 (Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy) in San Diego und dem 7. TIMM 2015 (Trends in Medical Mycology) in Lissabon zahlreiche Preise gewinnen. Diese wurden von einem wissenschaftlichen Komitee nach inhaltlicher Begutachtung der eingereichten Abstracts zuerkannt.

Dr. Jürgen Prattes, Sektion für Infektiologie und Tropenmedizin, Universitätsklinik für Innere Medizin und CBmed Graz, erhielt bei der ICAAC ein „ID Fellows Grant Program" für seine drei Posterpräsentationen. Er war damit einer von 15 nicht-US PreisträgerInnen.Jürgen Prattes konnte zusätzlich mit einem von der Med Uni Graz und CBmed betriebenen Forschungsprojekt "Serum 1, 3-Beta-D-Glucan Levels are Not Influenced by Hemodialysis or Hemodiafiltration" beim TIMM 2015 als einer von 5 internationalen PreisträgerInnen den „ECMM Young Investigator Travel Award" gewinnen.

Dr.in Frederike Reischies, Sektion für Infektiologie und Tropenmedizin, Universitätsklinik für Innere Medizin (seit 01.10.15 Klinische Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie), und Dr.inSusanne Eigl, Klinische Abteilung für Pulmonologie und Sektion für Infektiologie und Tropenmedizin, Universitätsklinik für Innere Medizin, erhielten bei der ICAAC 2015 den Post-Doctoral Travel Grant mit den Arbeiten "Calculation of the Galactomannan-Creatinine Index Improves the Diagnostic Performance of Galactomannane Testing from Urine Samples", "Prognostic Potential of 1,3-Beta-D-Glucan Levels in Bronchoalveolar Lavage Fluid Samples", "Diagnostic performance of 1,3-Beta-D-Glucan Serum Screening in Patients receiving Hematopoietic Stem Cell Transplantation" (Dr. Reischies; 1 Vortrag, 2 Posterpräsentationen) und "Galactomannan Testing and Aspergillus PCR in same-day bronchoalveolar lavage and blood samples obtained from patients with hematological malignancies at risk for invasive mould infection" (Dr. Eigl; 1 Posterpräsentation).

Wir gratulieren den PreisträgerInnen herzlich zu diesem Erfolg!

29.6.2015 - Pressemitteilung: CBmed kooperiert mit Amarna Therapeutics bei der Entwicklung von Immuntherapien

Graz und Leiden,  29. Juni 2015 – Das Zentrum für Biomarkerforschung in der Medizin (CBmed) gab heute den Beginn einer neuen Kooperation mit der niederländischen Firma Amarna Therapeutics bekannt. Die beiden Unternehmen arbeiten zusammen an der Entwicklung von Immuntherapien bei akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL), Fettleibigkeit, Typ 2 Diabetes Mellitus (DM2) und artherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen (ASCVD).

Die Kooperation umfasst zwei Projekte in denen das Design, die Entwicklung und die Evaluierung einer CAR T-Zelltherapie und reverser Impfstoffentwicklung für die Behandlung dieser Krankheiten untersucht werden. Amarna wird ihre eigene SVac-Plattform für virale Genvektoren in diesen Projekten beisteuern und CBmed wird vorklinische in-vitro und in-vivo F&E durchführen und innovative immunologische Assays in ihren Core Laboren entwickeln.

Immuntherapien haben ein enormes Potential als neuartige Behandlungsmöglichkeit für ein breites Spektrum von Krankheiten einschließlich Krebserkrankungen und degenerative Krankheiten wie Fettleibigkeit, DM2 und ASCVD. Der Zweck dieser Kooperation ist eine Analyse der SVac-Vektorplattform hinsichtlich ihrer Kapazität Immunantworten im Menschen zu modulieren, mit dem Ziel effiziente Behandlungsmöglichkeiten für Krebs, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwicklen.

Thomas Pieber, CSO von CBmed„Biomarker spielen eine entscheidende Rolle in der Entwicklung neuer therapeutischer und präventiver Medikamente. Diese Kooperation ist eine großartige Möglichkeit für CBmed, um neue Biomarker zu identifizieren und gleichzeitig neue therapeutische Ziele für die innovativen Behandlungsansätze von Amarna Therapeutics zu erforschen.“

Ben van Leent, CEO von Amarna„Wir freuen uns darauf, unser Angebot von Produkten und Markteinführungsaktivitäten auf diese wichtigen Krankheitsbereiche zu erweitern. Wir sind überzeugt, dass die Technologieplattform von Amarna Therapeutics in Kombination mit der wissenschaftlichen und medizinischen Expertise von CBmed zur Entwicklung bahnbrechender Lösungen für viele immunassoziierte Erkrankungen führt.“

CAR T-Zelltherapie
In CAR T-Zelltherapien werden künstlich erzeugte chimäre Antigenrezeptoren (CARs) mit Spezifizierung auf ein tumorspezifisches Zelloberflächenprotein (Tumorantigen) auf CD8+ T-Zellen von Krebspatienten transferiert. Die CAR-exprimierenden CD8+ T-Zellen zerstören gezielt die Tumorzellen bei Krebspatienten. Im Rahmen dieser Kooperation wird ein SVac-Vektor getestet, der einen CAR kodiert, welcher spezifisch für CD19 auf B-Zellen ist.  Die Wirksamkeit des SVac-Vektors bei der Behandlung von ALL wird als Beweis für das Prinzip der SVac-basierenden CAR T-Zelltherapien bei Krebsbehandlungen dienen.

SVac-basierende reverse Impfstoffe
Impfstoffe werden routinemäßig für induzierte Immunantworten gegen Pathogene verwendet, um Menschen vor einer Pathogeninfektion zu schützen. Reverse Impfstoffe werden dazu verwendet, vorhandene Immunantworten in Patienten mit degenerativen Erkrankungen zu stoppen. Die leberspezifische Expression von Eigenproteinen (Eigenantigen) in der autoimmunen Zerstörung von eigenem Gewebe ist durch die Verwendung von viralen Gentransfervektoren am effektivsten, um  eine vorhandene Immunantwort gegen ein spezifisches Eigenantigen zu stoppen. Aufgrund ihrer Nicht-Immunogenität in Menschen ist die SVac-Gentransferplattform von Amarna einzigartig, um die Immunantworten in Patienten zu stoppen und somit ideal für eine Verwendung bei reversen Impfstoffen in degenerativen Erkrankungen.

18. und 19.3.2015 - CBmed zu Gast bei Boehringer Ingelheim

Am 18. und 19. März 2015 wurde CBmed GmbH als Mitglied einer 27-köpfigen Delegation der Cluster-Organisation Human Technology Styria GmbH von Christoph Boehringer (Mitglied des Gesellschafterausschusses), Stefan Rinn (CEO) und Volker Bargon (Leiter Global Procurement) zum Forschungs- und Entwicklungsstandort von Boehringer Ingelheim nach Biberach an der Riss eingeladen.

CBmed präsentierte ihre Kompetenz- und Technologieplattformen für Krebs- und Stoffwechselforschung, unter anderem die Analyse des Immunsystems bei metabolomischen Erkrankungen und Krebs, Mikrobiom-Analysen und die Detektion minimaler Resterkrankung.

Solche Veranstaltungen heben die Steiermark als einen Leuchtturm für Human Life Science Technology und Innovation weiter hervor. Die Steiermark, süd-östlicher Landesteil Österreichs, ist einer der ansprechendsten ökonomischen Regionen für Technologie-Investitionen in Europa und hat sich weltweite Anerkennung in den Gebieten:

- Biobanking und Biomarkertechnologien
- Verfahrenstechnik für pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen
- Fortgeschrittene biomedizinische Sensortechnologien

aufgebaut.

Um mehr über Biowissenschaften in der Steiermark herauszufinden, besuchen Sie Human Technology Styria.

Besuch bei Boehringer Ingelheim: Die Delegation aus der Steiermark, Österreich, inklusive Vertreter der CBmed GmbH und derer wissenschaftlichen Partner, treffen auf Kollegen von Boehringer Ingelheim.

Christoph Boehringer (3. v. l.), Mitglied des Gesellschafter-ausschusses, trifft Johann Harer (2. v. l.), Geschäftsführer des Human Technology Styria-Clusters und Stefan Rinn (links), CEO von Boehringer Ingelheim, als auch Volker Bargon (rechts), Leiter Global Procurement von Boehringer Ingelheim in Biberach.

23.3.2015 - Pressekonferenz mit den Wirtschaftsvertretern

Die Geschäftsführer von CBmed trafen sich am 23. März 2015 mit Dr. Tim Heise (Profil Deutschland, Vorstand des CBmed Konsortialrates) und Dr. Martin Ellmerer (B. Braun Österreich).

22. und 23.1.2015 - Konsortiummeetings

Consortium Meeting 22.1.2015
Consortium Board Meeting 23.1.2015

21.1.2015 - Eröffnungszeremonie der CBmed Core Labs

Die Eröffnungszeremonie der CBmed Core Labs fand am Mittwoch, dem 21. Jänner 2015 einschließlich der Gesellschafter und Fördergeber statt.

Zuletzt erreichte Meilensteine

Bedeutende Meilensteine in 2014:
  • Gründung der CBmed GmbH am 30. September 2014
  • CEO-Nominierungen: Prof. Thomas Pieber CSO, Ing. Robert Fasching CFO
  • Erwerb des neuen CBmed Core Lab-Standortes (500m2) am 20. Oktober, in der Stiftingtalstraße 5, 8010 Graz
  • Unterzeichnung des Konsortialvertrages von 63% der ursprünglichen Unternehmenspartner und 75% der ursprünglichen wissenschaftlichen Partner am 22. Dezember 2014, führte weiters zur Erfüllung der Startbedingungen der Förderagenturen!
  • FFG Förderstartrate erhalten am 31. Dezember 2014